Lesbische und teilweise auch trans* Sichtbarkeit: Ingeborg Boxhammer von lesbengeschichte.org stellt euch alle Filme, Dokus etc. vor.

Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen spiegeln Ingeborgs persönliche Meinung wider – und ihren Humor … Seitdem erscheinen die Infos – in der Regel – alle zwei Wochen.

Zur besseren Einordnung gibt es im Anschluss eine subjektive Sternchenbewertung.

 

Sa, 24.09., RTL2 22:35 Uhr: Natürlich blond!, USA 2001, R: Robert Luketic* (Elle [Reese Witherspoon] ist der Inbegriff einer oberflächlichen Ami-Tussi: blond, doof und naiv. Um ihren Geliebten zu betören, der auf gebildete Frauen zu stehen scheint, studiert sie Jura und zeigt allen, wo der Hammer hängt. Beim Studium lernt sie eine lesbische Aktivistin kennen, die aber dann wohl der Schere zum Opfer gefallen ist, denn ab Mitte des Films taucht sie kaum mehr auf)

Sa, 24.09., ONE 00:55 Uhr: Kroymann (Eine Folge der Sketchserie, diesmal u. a. mit Joe Bausch, Christin Nichols, Nora Binder, Rainer Reiners, Max Bretschneider)

So, 25.09., 3Sat 11:25 Uhr: Verena Stefan – Der Mensch meines Lebens bin ich, Schweiz 2021, R: Christian Walther (Porträt der Schweizer Autorin Verena Stefan (1947-2017), die in den 1970er Jahren mit ihrem autobiografischen Emanzipationsroman „Häutungen“, der als einer der ersten Werke der Neuen Frauenbewegung gilt und im Münchner Verlag Frauenoffensive erschien, für großes Aufsehen sorgte)

Mo, 26.09., arte 20:15 Uhr: Frühstück bei Tiffany, USA 1961, R: Blake Edwards+ (Die Romanverfilmung nach Truman Capote rückt die gerade den Kinderschuhen entwachsene Lebedame Holly Golightly [Audrey Hepburn], die sich erst am Schluss für den armen Lebemann Paul [George Peppard] entscheidet, ins Zentrum der Geschichte des US-amerikanischen Jet-Sets der vierziger Jahre. Im Roman geht Holly nach Brasilien und verschwindet aus Pauls Leben. Ihre New Yorker Zeit wird aus seiner Erinnerung geschildert und ihm berichtet sie des Öfteren von lesbischen Frauen in ihrem Umfeld; es klingt, als hätte sie auch eigene Erfahrungen gesammelt. Aber das alles hat Blake Edwards einfach ignoriert!)

Di, 27.09., ZDF 20:15 Uhr: Laut. Stark. Gleich. Berechtigt. – Zeit der Frauen, D 2022 (Erster Teil einer dreiteiligen Unterhaltungssendung zum Thema Frauenemanzipation. Collien Ulmen-Fernandes spricht mit Gästen über Veränderungen und Kontinuitäten in antiquierten Frauenbildern und Geschlechtsrollenzuweisungen.)

Mi, 28.09., RTL2 08:55 Uhr: Frauentausch: Elke tauscht mit Dragqueen Gloria Viagra, D 2013 (Drei Dragqueens mischen das Leben einer Hausfrau auf, die beim Lebenstausch viel Neues kennenlernt)

Mi, 28.09., tagesschau 24 23:35 Uhr: Kroymann (Eine Folge der Sketchreihe, mit Meike Droste, Ulrike Kriener, Özgür Karadeniz, Pia Micaela Barucki, Alexandra Schalaudek, Steffen Will, Karen Dahmen, Annette Frier)

Do, 29.09., DisneyChannel 20:15 Uhr: Der Club der Teufelinnen, USA 1995, R: Hugh Wilson*** (Drei ehemalige Freundinnen [„Teile von ihr werden 50“-Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton] rächen sich ausgiebig an ihren untreuen Ehemännern und werden tatkräftig von der lesbischen Tochter unterstützt. Sehr witzige Komödie, die vom Image der Hauptdarstellerinnen lebt! Bette Midler vor einem Schaufenster mit magersüchtigen Schaufensterpuppen: „Wer soll DAS denn tragen??? Ein Embryo????“) 

Do, 29.09., ONE 21:35 Uhr: Kroymann (Eine Folge der Sketchreihe, mit Marleen Lohse, Rainer Bock)

Do, 29.09., WDR 00:15 Uhr: Thelma, Norwegen/FRA/DK/Schweden 2017, R: Joachim Trier****** (Die streng religiös erzogene Thelma studiert in Oslo Biologie, kann sich aber weder gegen ihre epilepsieähnlichen Krampfanfälle noch gegen die Kontrolle ihrer Eltern zur Wehr setzen. Die anziehende Chemiestudentin Anja scheint sie erst recht aus dem Tritt zu bringen. Atmosphärisch dichtes und im Stile eines Horrorfilms inszeniertes Emanzipationsdrama) 

Fr, 30.09., ZDFinfo 15:45 Uhr: The True Story of Lady Gaga, USA 2022 (Porträt der Popikone Lady Gaga (Stefani Joanne Angelina Germanotta, geboren 1986), die mit Songs wie „Born this way“ (2011) vor allem queeren Jugendlichen den Rücken stärkt)

Fr, 30.09., RTL2 02:05 Uhr: Basic Instinct, USA 1992, R: Paul Verhoeven**** (Polizist Nick Curran [Michael Douglas] gerät in den Bann der des Mordes verdächtigen Schriftstellerin Catherine Tramell [Sharon Stone]; ihre Geliebte muss dafür dran glauben. Umstrittener und überschätzter Hetero-Sex-Thriller)

Sa, 01.10., RBB 22:00 Uhr: Donna Leon – Venezianisches Finale, D 2003, R: Sigi Rothemund, Krimi: Donna Leon***** (Commissario Brunetti [Uwe Kokisch] geht der Ermordung eines homophoben Dirigenten nach und verdächtigt u. a. die lesbische Opernsängerin Flavia Petrelli [Leslie Malton], die mit ihrer Agentin Brett Lynch [Gesine Cukrowski) zusammenlebt. Naja …)

 

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

  • Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen spiegeln meine persönliche Meinung wider – und meinen Humor …
  • Zurzeit befinden sich im Fernseh-Verteiler über 130 Privatpersonen, Initiativen und Institutionen (von Dresden bis Saarbrücken; von Kiel bis Tübingen), die jeweils ihre Verteiler damit bedienen. Veröffentlichungen sollten bitte mit mir abgesprochen werden. Derzeit sind die Tipps hier nachlesbar: http://www.phenomenelle.de; www.lespress.de; https://lesbenring.de
  • Die Tipps bekommt ihr in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus und UNENTGELTLICH. Sehr gerne könnt ihr aber hin und wieder etwas für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort „Lesbengeschichte“ Sparkasse KölnBonn IBAN: DE 6637 0501 9803 0093 3579 BIC: COLSDE33XXX.
  • Bis 04:30 Uhr morgens ordne ich alle Sendungen dem Vortag zu.
  • Bis auf ganz wenige Ausnahmen berücksichtige ich keine Serien und keine unmittelbaren Wiederholungen! Selten oder erstmals im TV gezeigte Produktionen kennzeichne ich mit „NEU“.
  • Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.org.

 

Der Sternchenbewertung im Spielfilmbereich liegen folgende Kategorisierungen zugrunde:

Wertung nach dem Sternchenprinzip

* * * * * * * * 8 Sterne: Lesbisches macht mehr als 90 Prozent der Handlung aus. Ohne dies würde der Plot nicht mehr funktionieren. Lesbischsein/“Anderssein“ wird hier nicht negativ bewertet.

* * * * * * * 7 Sterne: Es geht überwiegend um lesbisch handelnde Frauen. Sie erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb des auch anderes ausführenden Handlungsstrangs.

* * * * * * 6 Sterne: Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit lesbischen Frauen vorhanden und unübersehbar!

* * * * * 5 Sterne: Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst oder dient lediglich dazu, das Thema süffisant auszuschlachten.

* * * * 4 Sterne: (Nebenrollen-)Lesben oder lesbische Affären werden sind deutlich sichtbar und über einige Sequenzen des Films präsent.

* * * 3 Sterne: Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die selten verfolgt werden.

* * 2 Sterne: Es taucht mal „etwas Lesbisches“ auf, wird erwähnt oder gezeigt; mal ein Kuss, mal ein tiefer Blick oder eine eindeutige Anmache …

* 1 Stern: So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!

+: (Queere) Andeutungen und/oder Zwischentöne, Trans*-Darstellungen oder sog. Hosenrollen.

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2020)