Lesben*­Themen

Die engagierten Mitfrauen* bestimmen die Themen des LesbenRings. Einige Themen sind Dauerbrenner, wie die rechtliche Gleichstellung. Die Sichtbarkeit lesbischer* Frauen und lesbischer* Lebensweisen wird fortlaufend neu erkämpft – auch mit Blick auf die Erinnerungskultur. Die Verhinderung von Gewalt gegen Lesben* und Lesbophobie sind zentrale Anliegen des LesbenRings.

Andere Themen fokussieren aktuelle Fragestellungen. Zurzeit arbeitet der LesbenRing im Bereich der Regenbogenfamilien und kämpft für die Gleichstellung der zweiten Mutter. Für geflüchtete Lesben* stehen ihre Rechtslage im Asylverfahren, ihre Integration und Hilfe gegen Gewalt im Zentrum.

Erinnern & Gedenken. Regenbogen­familien. Geflüchtete Lesben*.

Das Foto zeigt die Gedenkkugel für die in Ravensbrück inhaftierten, gefolterten und ermordeten lesbischen* Frauen

Erinnerungsarbeit und Gedenkkultur

Wie wir uns erinnern macht viel davon aus, wie wir die Welt von heute wahrnehmen. Lesbisches* Leben ist Teil unserer Geschichte, lesbische* Stimmen müssen gehört, lesbisches* Erleben gewürdigt werden.

Regenbogenfamilien

Die meisten Regenbogenfamilien sind 2-Mütter-Familien. Der LesbenRing setzt sich für die vollständige rechtliche Gleichstellung und die Gleichbehandlung aller Familienformen ein.

Geflüchtete Lesben*

Lesbische* Geflüchtete kämpfen darum, erlebte Gewalt und Menschenrechts­verletzungen für den Flüchtlings­schutz geltend zu machen.

Desweiteren arbeiten wir zu Themen wie ...

  • behinderte Lesben*
  • (intergenerativer) Dialog, Streitkultur, Powersharing, Zusammenarbeit
  • Digitalisierung lesbischer* Infrastrukturen
  • Gesundheits­versorgung für Lesben*
  • Gewalt gegen Lesben*, corrective rapes
  • Lesben* am Arbeitsplatz
  • LesbenFrühlings­Treffen (LFT)
  • Lesbophobie, Diskriminierung, Intersektionalität (Mehrfach­diskriminierung)
  • Wohnen für Lesben*
  • Empowerment für vorhandene und sich gründende L*Gruppen, Dyke*Marches 
  • Stärkung des Ehrenamts

„Diskriminiert als Frau und als Lesbe: Lesbophobie - statt Homophobie - zu benennen hebt die frauenfeindliche, sexistische Komponente der 'Phobie' hervor."

Hedy Gerstung, Vorstand LesbenRing e.V. 

„Immer mehr Menschen, die sich der LSBTIQ*-Community zugehörig fühlen, gründen überall auf der Welt Familien. Wir fordern die Anerkennung als gleichwertige Familien. Punkt.

Constanze Körner, Leiterin von Lesben Leben Familie (LesLeFam) Berlin

„Es ist Zeit für einen Verband, der die breite Palette lesbischer* Lebens- und Liebesweisen sichtbar macht – vielfältig, intersektional, solidarisch, laut!"

Marion Lüttig, Vorstand LesbenRing e.V. 

„Lesbische Un/Sichtbarkeit“ begründet sich traditionell und strukturell in der Mehrfachzugehörigkeit zu mindestens zwei von Diskriminierung betroffenen Gruppen: Frauen und Homosexuelle.

Stephanie Kuhnen, Beirat LesbenRing e.V.